Darmerkrankungen

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn stellen für die Patienten eine enorme Belastung dar.
Zusätzlich zu immunologischen Prozessen können Stress und ungelöste innere Konflikte krankheitsauslösend und -erhaltend sein.

Hypnose kann in diesen Prozess eingreifen, emotionale Konflikte auflösen, inneren Stress reduzieren und so die Krankheitslast verringern.
Ähnliche Effekte lassen sich auch beim Reizdarmsyndrom erreichen.

 

Hypnose bei chronischer Darmerkrankung bei Frau D.
„Ich leide seit meinem 7. Lebensjahr an einer chronischen Darmentzündung (Morbus Crohn) und musste schon früh regelmäßig jede Menge Medikamente nehmen. Trotzdem bekam ich immer wieder Schübe, in denen es mir sehr schlecht ging, ich Gewicht abnahm und mich schwach fühlte. Den schlimmsten Schub hatte ich mit vierzehn. Ich hatte solche blutigen Durchfälle, dass ich auf 29 Kilo abgemagert war. In der Klinik bekam ich Bluttransfusionen und Cortison. Jeder neue Schub machte mir Angst. Ich habe mich der Krankheit richtig ausgeliefert gefühlt. Erst als ich älter wurde, erkannte ich, dass die Schübe nicht von alleine kamen, sondern durch
psychischen Stress ausgelöst wurden. Als ich dies begriff, fing ich an, mir Hilfe zu suchen. Eine Freundin hatte mir von Hypnose erzählt.
Mir war wichtig, dass mich ein Arzt behandelt. Da fühle ich mich besser verstanden. In meiner ersten Sitzung brachen alle Dämme und ich heulte wie ein Schlosshund. Ich habe das Gefühl, in jeder Sitzung löst sich irgendwas Großes, das mich belastet. So als würde ich Schicht für Schicht abtragen. Ich merke, dass es meinem Darm immer besser geht und nicht nur ihm, auch mein Kopf fühlt sich leichter an. Ich lebe deutlich entspannter. Ein unbeschreiblich schönes Gefühl!“