Auflösende Hypnose

Auflösende Hypnose ist ein spezielles Therapieverfahren, das belastende negative Emotionen nachhaltig auflöst. Ob diese bewusst, unbewusst, aktuell oder aus der Vergangenheit stammend sind, spielt dabei keine Rolle. Jedes belastende Gefühl wird zugänglich gemacht, bearbeitet und aufgelöst.

Viele psychische Krankheiten beruhen darauf, dass adäquates Verarbeiten von belastenden Emotionen während der Kindheit oder auch in späteren Lebensabschnitten nicht möglich war. Dieser Verarbeitungsprozess wird in der auflösenden Hypnose nachgeholt.  Selbstheilungskräfte von Körper und Psyche werden aktiviert.

Im Gegensatz zu anderen Therapieformen wie klassischer Gesprächs- oder Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse ist Hypnose eine Kurzzeittherapie. Das heißt, in ca. 5 – 10 Sitzungen – je nach Fragestellung und Schweregrad – können psychische Probleme wie Ängste, Phobien, Selbstwertprobleme, leichte bis mittelschwere Depressionen, Burnout und Übergewicht erfolgreich bearbeitet werden. Die Stärke der Hypnose liegt darin, negative Emotionen in kurzer Zeit zu verarbeiten und schädliche Handlungsmuster aufzulösen. Das Ziel der Hypnosetherapie ist es, Menschen rasch und nachhaltig von negativen Emotionen zu befreien.

Dabei führt führe ich Sie in der sogenannten Trance in einen entspannten Zustand, in dem der Kontakt mit den belastenden Gefühlen möglich wird. Durch die Auseinandersetzung mit den Gefühlen in der Trance lösen sich diese auf, und es findet eine Neubewertung statt. Zuvor belastende Gefühle und Situationen werden dann als nicht mehr belastend und einschränkend erlebt. Es kommt zu einer tiefgreifenden positiven Veränderung des Fühlens und Handelns.

Emotionale Freiheit entsteht